Bei all der Aufregung in den letzten Jahren um das Thema Minimalismus war vorherzusehen, dass die nächste große Bewegung kommen wird. Dürfen wir vorstellen: Maximalismus. Der Maximalismus ist eine Reaktion auf die Bewegung des Minimalismus mit Aspekten und Elementen, die den Komponenten des Minimalismus tatsächlich entgegengesetzt sind. Weiße Wände, kaum dekorierte Wände und entspannte Farbschemas sind Tabus des Maximalismus. In Bezug auf die Dekoration gilt: Je größer, voller und strahlender desto besser. Sie werden mit der Zeit wertvolle Bilder, Sammlungen und vielseitigen Möbel einrichten. Oftmals in Regenbogen ähnlichen Farben, Texturen und Mustern. In diesem Stil geht es nicht darum einen oder zwei dieser Aspekte auszuprobieren. Es soll alles übernommen und ausprobiert werden.

Beim Minimalismus geht es darum, überflüssige Gegenstände loszuwerden und nur die Dinge zu verwenden, die man wirklich braucht. Beim Maximalismus geht es mehr um Design und um Farben, Formen, Töne und Texturen, die einen mehrdimensionalen Raum schaffen sollen.

Maximalismus einfach zusammengefasst

Früher gehörte diese Bewegung zur Musik, bildender Kunst und Literatur. Doch mittlerweile hat sich der Maximalismus auch auf die Welt der Innenarchitektur ausgeweitet. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass es beim Maximalismus darum geht Gegenstände zu horten und die Räumen möglichst zu überfüllen. Diese Bewegung umfasst zwar die Idee des Exzesses, ist aber nicht so, wie viele glauben mögen. Vielmehr fördert der Maximalismus Wiederholungen, Muster, kühne Farbschemas, komplizierte grafische Details und einzigartige Besitztümer. Er ist ein lauter Stil, der sich aus gemischten Mustern, exzessiven, aber kuratierten Sammlungen und gesättigten Farben zusammensetzt. Der stark entgegengesetzte Minimalismus ermutigt dazu, alles auf ein Minimum zu reduzieren, wohingegen der Maximalismus dazu ermutigt, den Raum so mutig wie möglich zu nutzen. Die Innenräume erinnern an alte Herrenhäusern in England, aber die dank den kräftigen Farben und den modernen Akzenten, wirkt der Maximalismus zeitgemäß und modern.

Die Kernelemente des Maximalismus

Diese maximalistischen Inneneinrichtungen, die Sie vielleicht bei Pinterest oder Instagram gesehen haben, können Sie gegebenenfalls eingeschüchtert haben. Denken Sie unbedingt daran, dass es bei der Maximalismus darum nur um Sie und Ihren einzigartigen Geschmack Zuhause geht. Der Maximalismus ist damit in gewisser Weise viel persönlicher als der Minimalismus. Er spiegelt den menschlichen Charakter wieder. Menschen sind kompliziert, komplex und facettenreich. Genau diese Eigenschaften können Sie auch mit maximalistischer Einrichtung drückt das ausdrücken. Bei diesem Stil können Ihre Persönlichkeit und Ihre Erfahrungen viel leichter auffallen als in einem minimalistischen Raum.

Dies sind einige der wichtigsten Merkmale, wenn es darum geht einen maximalistischen Raum einzurichten:

  • Vielschichtig
  • Sich wiederholende Muster in Drucken
  • Satte, kräftige Farbtöne
  • Verschmelzung von Stilen
  • Ansammlung von Objekten wie Kunst, Bilder oder Bücher
  • Mischung von Textur
  • Einzigartige Möbelstücke

Die Kombination von Teppichen, Tapeten, Gemälden und Fotos ist ein großartiger Anfang um den Stil des Maximalismus auszuprobieren. Versuchen Sie Möbel in verschiedenen Mustern und Farben zu arrangieren.

So können Sie den Maximalismus Zuhause ausprobieren

Um den Trend des Maximalismus einfach zu übernehmen, sollte man man am besten langsam beginnen. Farbe hinzuzufügen, Muster zu schichten und sentimentale Dekostücke aufstellen, machen einen guten Start. Vergessen Sie nicht, dass der Stil des Maximalismus schnell überladen wirken kann. Versuchen Sie also eine übermäßige Einrichtung zu vermeiden. Die Empfehlungen gehen dahin mit Büchern, Kissen und Pflanzen zu beginnen. Entscheiden Sie sich dann für ein Lieblingsobjekt, das Sie oben auf Ihren Bücherstapel legen möchten. Sie sollten immer nur ein paar Stücke auf einmal hinzufügen.

Tipp: Tiermotive wie Leopard und Schlange können als neutrale Grundlage für einen maximalistischen Raum dienen. Die Druckfarben selbst sind nicht übertrieben, so dass das Mischen dieser Muster ein maximalistisches Raumgefühl erzeugen kann, das nicht zu unangenehm oder zu auffällig ist.

LESEN SIE AUCH: Die 10 besten Instagram-Accounts zum Thema: Inneneinrichtung

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]