Wenn Sie Möbel kaufen oder Ihre Ideen mit einem Innenarchitekten besprechen, kann es eine große Hilfe sein, Ihren bevorzugten Stil genau zu kennen. Wenn Ihnen schlichte, stromlinienförmige Stücke und klare Räume gefallen, bei denen die Architektur im Vordergrund steht, könnte der moderne Stil Ihr idealer Einrichtungsstil sein. Hier finden Sie die wichtigsten Details über diesen beliebten Stil, einschließlich der wichtigsten Elemente, Farbpaletten, Möbel und Accessoires.

LESEN SIE AUCH: So sollten Sie mit der Renovierung Zuhause anfangen

Was beschreibt den modernen Stil?

Die Wurzeln des modernen Stils liegen in der Jugendstilbewegung des frühen und mittleren 20. Jahrhunderts. Moderne Architektur und Einrichtung betonen eher Form und Struktur als Oberflächenornamente – denken Sie an große Glasflächen, glatte Oberflächen wie Beton, Stahl, Stein und Holz sowie Akzente aus Chrom und schwarzem Leder.

Dieser hat folgende Merkmale:

  • Ordentlich. Übertriebene Verzierungen werden als Ablenkung betrachtet und sollten vermieden werden. Sie sollten knackig, sauber und skulptural sein. Die Formen sind stark, mit klar definierten Linien und Flächen.
  • Architektonisch. Die Möbel sollen die Architektur widerspiegeln und nicht von ihr ablenken, um einen nahtlosen Look zu erzielen.
  • Minimalistisch. Ein moderner Stil umfasst den neutralen Raum mit sparsamen Möbeln und wenig Farbe oder Muster.

LESEN SIE AUCH: Das sollten Sie nicht bei Ihrem nächsten Frühjahrsputz vergessen

Modern, Zeitgenössisch, Jahrhundertmitte: Wo liegen die Unterschiede?

Die Stilrichtungen Modern, Jahrhundertmitten-Stil und der zeitgenössische Stil haben einige wichtige Merkmale gemeinsam: Alle betonen klare Linien und minimale Verzierungen.

Der moderne Designstil hat seinen Ursprung in der Kunst der Moderne und dem Bauhaus, einer einflussreichen Kunst- und Designschule in Deutschland, die in der ersten Hälfte des 20.
Jahrhunderts aktiv war.

Der Stil der Jahrhundertmitte entstand aus dieser modernistischen Bewegung in der Mitte des 20. Jahrhunderts, von Mitte der 1940er bis 1970. Man kann den modernen Stil als das Dach betrachten, unter dem der Jahrhundertmitte-Stil lebt.

Der zeitgenössische Stil hingegen ist nicht an eine bestimmte Zeitperiode gebunden – er ist einfach das, was im aktuellen Design-Moment passiert.

Zentrales Element: Raum zum Leben schaffen

Der moderne Stil bezieht sich ebenso wie der zeitgenössische Stil auf den Raum zwischen den Objekten wie auf die Objekte selbst. Nehmen Sie zum Beispiel eine geradlinige Einrichtung auf einem kahlen Boden oder einem neutralen Teppich, strahlend weiße Wände und kahle Fenster oder eine einzelne skulpturale Vase auf einer ansonsten leeren Fläche. Der Freiraum zwischen den Objekten erhöht die visuelle Wirkung.

LESEN SIE AUCH: 8 Einrichtungsideen für offene Räume

Zentrales Element: Klare Farbpaletten

In modernen Häusern liegt die Betonung auf der Architektur und der Struktur der Einrichtung. Das bedeutet, dass die Farbpalette zu klarem, sauberem Weiß, dezenten Neutraltönen und Schwarz tendiert. Wenn Farben vorkommen, dann oft in Form von Kunstwerken und Accessoires.

Kann die moderne Einrichtung farbenfroh sein?

In einem modernen Stil liegt der Fokus auf Struktur und Material, nicht auf Oberflächenmuster oder Farbe. Sie können aber durchaus Farbe in einem modernen Raum verwenden. Man sollte jedoch sparsam und bewusst mit kräftigen Farbtönen umgehen. Versuchen dies zum Beispiel mit einem Möbelstück, Ihrer Stühle oder einer Gruppe von Glasvasen, anstatt die Wände vollflächig mit Farbe zu streichen oder Muster zu verwenden.

LESEN SIE AUCH: 9 kostengünstige DIY Ideen für Ihr Zuhause

Zentrales Element: Warme Textur

Die moderne Einrichtung neigt dazu, wenig Farbe zu verwenden, sodass die Einbeziehung interessanter Texturen besonders wichtig ist. Verwenden Sie deshalb Plüschteppiche, kuschelige Überwürfe, strukturierte Polsterstoffe, gesteppte Decken, geflochtene Körbe und skulpturale Holz- und Keramikakzente in neutralen Farbtönen.

Das moderne Baddesign

Viele der Eigenschaften, die beispielsweise modernen Küchen ihr stromlinienförmiges Aussehen verleihen, funktionieren auch im Badezimmer gut. Überlegen Sie sich einen schwebenden Waschtisch, einen rahmenlosen Spiegel, einen dunklen Bodenbelag, Duschwände aus Glas, schlichte Armaturen und moderne Beleuchtung. Vervollständigen Sie den Look mit einem besonderen Element – wie einer luxuriösen Steinaufkantung oder einer freistehenden Badewanne.

LESEN SIE AUCH: 6 Ideen, wie Sie kostengünstig Ihr Zuhause verändern können