Ein Umbau Ihres Hauses kann eine entmutigende Angelegenheit sein. Möglicherweise wird Ihr Kopf mit Ideen überflutet. Vielleicht werden Sie mit Ratschlägen von Familie und Freunden überhäuft. Sie werden sich mit großen Fragen auseinandersetzen, wie z. B.: Ist es richtig zu bleiben oder umzuziehen? Müssen wir uns vergrößern oder nur den vorhandenen Platz optimieren?

Manchmal ist das größte Hindernis einfach zu wissen, wo man anfangen soll. In dem Fall ist es an der Zeit, einen Schritt zurückzutreten, Ihre Gedanken zu sammeln und ein wenig Objektivität in den Prozess zu bringen. Hier sind ein paar Ideen, wie Sie Ihr Zuhause so gestalten können, dass es Ihren Bedürfnissen bestmöglich entspricht – ganz gleich, ob Sie ein komplettes Haus umgestalten oder eine grundlegende Neuorganisation planen.

LESEN SIE AUCH: 9 kostengünstige DIY Ideen für Ihr Zuhause

Renovieren Sie nach einem bestimmten Schema

Sind größere Arbeiten nicht erforderlich, aber das ganze Haus braucht ein Facelifting, dann gehen Sie systematisch jeden Raum durch, um den Umfang der erforderlichen Arbeiten und Kosten zu ermitteln. Sie können die Renovierung in der Diele beginnen. Diese erfordert in der Regel mehr Überlegungen, als Sie sich vorstellen können und von dort aus logisch vorgehen.

Betrachten Sie jeden Raum systematisch in Bezug auf Boden, Wände, Decke, Beleuchtung und Einrichtung. Erfassen Sie eine Liste der zu kaufenden Gegenstände und der zu erledigenden Bau- oder Dekorationsarbeiten. Sie haben das Ziel, ein preisgünstiges Inventar aller Materialien zu erstellen, die für ein erfolgreiches Projekt benötigt werden.

Sie können sich dabei helfen, indem Sie eine Einkaufsliste mit den relevanten Maßen auf Ihrem Smartphone oder in einem speziellen Notizbuch erstellen, damit Sie unterwegs immer wieder nachschlagen können.

Nicht mit Lösungen, sondern mit Problemen anfangen

Wenn umfangreiche Änderungen oder sogar eine Erweiterung geplant sind, dann nehmen Sie sich zu Beginn Zeit, um darüber nachzudenken, was Sie dazu bewegt, diese Arbeiten überhaupt in Angriff zu nehmen.

Überdenken Sie insbesondere, welche Probleme Sie in Bezug auf Platz, Licht und Lagerung haben. Die bestmögliche Ausnutzung jedes dieser Elemente ist der Schlüssel zur Schaffung eines Zuhauses, das Ihren Bedürfnissen wie ein Handschuh passt. Wie immer auch Ihr Platz und Ihr Budget aussehen, es gibt eine optimale Lösung für jeden Teil dieser Dreifaltigkeit des Wohndesigns.

Vergessen Sie auch nicht die gegenwärtigen und zukünftigen Lebensphasen der Haushaltsmitglieder – von Kleinkindern über Schulkinder bis hin zu jungen Erwachsenen – und wie Ihr Haus auf jeden einzelnen reagieren muss.

LESEN SIE AUCH: Die 10 besten Instagram-Accounts zum Thema: Inneneinrichtung

Machen Sie einen Vergleich zwischen dem, was Sie haben, und dem, was Sie wollen

Wenn Sie Fragen zur Raumnutzung haben, beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme der Räume, die Sie momentan haben und wie sie genutzt werden. In einem zweiten Schritt listen Sie die Räume auf, die Sie gerne hätten, und die Nutzungen, die Sie unterbringen müssen. Stellen Sie sich vor, Sie schreiben das Briefing für Ihr ideales Zuhause.

Mit dem Vergleich dieser beiden Listen sollten Sie alle „Lücken“ identifizieren, die gefüllt werden müssen. Wenn Sie dann beide Listen vergleichen, sollten Sie die „Lücken“ erkennen, die gefüllt werden müssen. Die Herausforderung besteht dann darin, herauszufinden, ob Ihr bestehendes Haus umgestaltet werden kann, um diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Können Sie zum Beispiel das zusätzliche Wohnzimmer, das Sie sich wünschen, in einem Raum im ersten Stock unterbringen? Oder auf einem Dachboden? Kann das Schlafzimmer für Gäste als Home-Office genutzt werden? Machen Sie sich Gedanken, um Ihre räumlichen und finanziellen Ressourcen optimal zu nutzen.

LESEN SIE AUCH: Die besten Einrichtungsideen für kleine Wohnungen (Teil 2)

Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

Bei der Renovierung Ihres Hauses gibt es unendlich viele Ratschläge. Sie können sich von den verschiedensten Quellen inspirieren lassen und jeder in Ihrem Umfeld hat eine Meinung dazu.

Das Problem dabei ist, dass Sie inmitten all dieser Ratschläge Gefahr laufen, sich verwirren zu lassen oder zu erstarren. Am Ende verliert man oft so den Überblick darüber, was man tun muss und wie man es tun soll.

Wenn Sie sich überfordert fühlen, suchen Sie sich fachkundige, kostenpflichtige Unterstützung. Ein Experte wird Sie beraten, wie Sie Ihr Geld am besten ausgeben und Ihnen helfen, kostspielige Fehler zu vermeiden. Bedenken Sie: Je früher Sie einen Fachmann in Ihr Projekt einbeziehen desto besser.

LESEN SIE AUCH: Vermeiden Sie diese typischen Fehler beim Dekorieren