Bei einem langsamen, trägen Abfluss von Spülbecken handelt es sich meistens um ein Problem bei der Installation. Am häufigsten ist das Waschbecken im Badezimmer von diesem speziellen Problem betroffen. Es gibt auch viele andere Ursachen die zu einem langsamen Abfluss führen können.

Häufig entstehen Verstopfungen durch die Ansammlung von einer Menge Haare und Schmutz. Seife und andere solcher Produkte, können sich mit der Zeit in den Abflussrohren ansammeln. Solche Ablagerungen verringern die Größe des Abflussrohres. Folge: Der Wasserabfluss wird deutlich langsamer.

Dieses Problem tritt nach einer bestimmten Zeit auf natürliche Weise auf und kann oft nicht vermieden werden. Lösung: der Abfluss muss regelmäßig gereinigt werden.

Reinigungswerkzeug nutzen

Um den Abfluss des Waschbeckens wieder zum Fließen zu bringen, müssen zunächst alle Haare und sonstige Rückstände aus dem Abfluss entfernt werden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, sind kostengünstiges Reinigunswerkzeuge. Diese lösen das Problem meistens in wenigen Minuten. Solche Werzeuge werden in den Abfluss gesteckt, um Haare und Schmutz aufzufangen, die dann entnommen werden. Dieses Werkzeug kann in einem Spülbeckenabfluss mit oder ohne Klappverschluss verwendet werden.

LESEN SIE AUCH: Die besten Böden für Ihr Badezimmer

Die Klappe entfernen

Aufgrund der Form des Klappenverschlusses sammelt sich häufig Schutt und Ablagerungen an. Verfügen Sie nicht über bestimmtes Reinigungs-Werkzeug oder konnte das Werkzeug nicht alle Ablagerungen beseitigen, besteht eine andere Lösung darin, die Klappe zu entfernen. Meistens werden diese mit einer Mutter gehalten, die direkt unter dem Waschbecken am Wasserablauf montiert ist. Greifen Sie zum Entfernen hinter das Abflussrohr unter der Spüle, so finden Sie die Mutter. Anschließend können Sie die Klappe aus dem Abfluss herausziehen, reinigen und dann wieder montieren.

Reiniger selber machen

Die Abflussrohre können mit einem milden hausgemachten Abflussreiniger gereinigt werden, sobald der grobe Schmutz entfernt wurde. Durch die Reaktion, die durch die Mischung von zwei gewöhnlichen und günstigen Haushaltsmitteln hervorgerufen wird, kann die Schmutzablagerung auf der Innenseite der Abflussrohre beseitigt werden. Wenn auch nur ein kleiner Teil des Schmutzes aus dem Abfluss entfernt wird, kann das dazu führen, dass der Abfluss wieder frei fließt. Wenn Sie selbstgemachten Abflussreiniger verwenden, vermeiden Sie die Verwendung von aggressiven Chemikalien und Sie sparen außerdem Kosten.

LESEN SIE AUCH: So gestalten Sie Ihr „kleines“ Wohnzimmer

Die Überlauföffnung nutzen

Die Überlauföffnung hat den Zweck, das Wasser in den Abfluss abzuleiten, wenn es im Becken versehentlich zu stark aufsteigt. Ein anderer wichtiger Zweck ist es jedoch, Luft in den Abfluss zu lassen, wenn die Spüle mit Wasser gefüllt ist. Die durch den Überlauf in den Abfluss gelangende Luft hilft dem im Waschbecken befindlichen Wasser, schneller abzulaufen. Auch der Überlauf des Waschbeckens ist eine Stelle, an der Schmutz und Ablagerungen im Laufe der Zeit sammeln können. Führt ein Spülbecken nur langsam ab und das Reinigen des Abflusses löst das Problem offenbar nicht, dann ist es sinnvoll, den Überlauf ebenfalls zu reinigen.

Die Saugglocke

Wenn Ihr Abfluss nur langsam Wasser ablässt, kann eine Saugglocke eine effektive Lösung sein. Mithilfe eines kleinen Stößels können Haare und Ablagerungen, die sich an der Rohrleitung angesammelt haben, aufgelockert und entfernt werden. Bevor Sie die Saugglocke einsetzen, sollten Sie den Spülenüberlauf mit einem Lappen oder ähnlichem abdecken. So können Sie sicherstellen, dass die Saugglocke bestmöglich funktioniert. Durch die Abdeckung wird eine Abdichtung geschaffen.

LESEN SIE AUCH: Die besten Instagram Accounts zum Thema Renovieren