Wenn man alleine lebt gibt es viele Vorteile, beispielsweise hat man die volle Kontrolle über den Fernseher und man muss nie auf die Dusche warten. Aber wenn Sie allein leben oder planen alleine zu leben, kann es durch aus vorkommen, dass Sie ein wenig nervös werden. Die Gedanken an das unabhängig Leben können einen auch ein wenig verrückt machen.

Das alleine leben macht Hauseinbrüche für Diebe viel einfacher. Sitzen Sie nicht einfach zu Hause und denken, dass sowas Ihnen nicht passieren kann. Übernehmen Sie die Kontrolle und stellen Sie sicher, dass Sie die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen. Wenn Sie vorausplanen, werden Sie sich sicherer fühlen und Sie werden geschützt sein.

1. Richten Sie sich ein Sicherheitssystem ein

In der heutigen Zeit sind Sicherheitssysteme nicht mehr teuer, verwirrend und schwer einzurichten. Sie sind viel einfacher und kostengünstiger geworden. Egal, ob Sie die Leistung Ihres Smartphones zur Überwachung Ihres Ortes nutzen oder sich für ein überwachtes System entscheiden, es gibt keinen Grund, Ihr Zuhause völlig ungeschützt zu verlassen. Das Sicherheitssystem kann darauf ausgelegt werden Bewegungen erkennen, Ihre Wohnung per Video aufzuzeichnen und sogar die Behörden automatisch zu alarmieren. Riskieren Sie nicht den Glauben, dass Sicherheitssysteme zu teuer oder zu kompliziert sind. Mit ein bisschen Recherche werden Sie die richtige Lösung finden und sich damit geschützt fühlen.

2. Lernen Sie Ihre Nachbarn kennen

Ihre Nachbarn kennen zu lernen kann Ihnen viel mehr nutzen, als nur für kleine Bitten wie zum Beispiel sich eine Tasse Zucker zu leihen. Stellen Sie sich Ihren Nachbarn vor und lernen Sie diese kennen. Mit der Zeit haben Sie so eine zusätzliche Sicherheit vor Einbrechern gewonnen. Wenn Ihre Nachbarn wissen, dass Sie tagsüber in der Regel arbeiten sind, werden sie besonders achtsam sein, wenn jemand in dieser Zeit versucht Ihr zu Hause zu betreten. Vielleicht ist diese Neugier von Nachbarn eine der besten Absicherungen gegen mögliche Einbrecher.

3. Wechseln Sie die Schlüssel

Das Gefühl, welches man verspürt sobald man das erste Mal die Schlüssel für die eigene Wohnung bekommt ist unbeschreiblich. In Sachen Schutz gilt das Abschließen von Türen und Fenstern als selbstverständlich. Sie sollten allerdings nicht vergessen, dass Sie wahrscheinlich nicht der erste Mieter dort sind. Außerdem haben die Eigentümer und manchmal auch Fremde (aufgrund der Vormieter) einen Zweitschlüssel. Deshalb sollten Sie, sobald Sie eingezogen sind, das Schloß wechseln. Ist das nicht möglich sollten Sie andere Maßnahmen, wie z.B. Riegel die die Sicherheit erhöhen, integrieren. Zuletzt sollten Sie nie Ihre Schlüssel an nicht vollkommen vertrauenswürdige Personen geben oder einen Zweitschlüssel an einfache Orte verstecken.

4. Erstellen einen Notfallplan

Da Sie alleine leben, sind Sie auch alleine dafür verantwortlich einen Notfallplan zu erstellen. Sie müssen wissen, was Sie im Falle eines Einbruchs tun und wie Sie am besten entkommen können. Beispielsweise könnten Sie einfach eine Notfallleiter auf Ihren Balkon oder an Ihr Fenster anbringen. Überlegen Sie sich ein paar Szenarien und planen Sie, wie Sie schnell und leise aus Ihrer Wohnung herauskommen können.

5. Offline bleiben

Ja, es macht viel Spaß seinen Urlaub online mit Freunden zu teilen. Wenn Sie online Bilder von sich aus dem Urlaub teilen, zeigen Sie gleichzeitig, dass Sie nicht zu Hause sind. Potentielle Einbreche können genau auf sowas warten und diese Lage dann ausnutzen. Ihre Wohnung ist dann ein leichtes Ziel. Sie können Ihre Urlaubsfotos dann mit Freunden teilen, wenn Sie wieder zu Hause sind.

6. Denken Sie wie ein Einbrecher

Um sich sicherer zu fühlen, können Sie ausprobieren wie ein Einbrecher zu denken. Das kann Ihnen dabei helfen zu verstehen wie diese vorgehen. Schauen Sie sich Ihr zu Hause von der Straße an. Gibt es gute Möglichkeiten wo Einbrecher unentdeckt vorankommen können? Sieht man von draußen irgendwelche Gegenstände in der Wohnung? Mit dieser Denkweise erhalten Sie Einblicke in Bereiche Ihres Hauses, die Sie vielleicht zu einem leichten Ziel machen. Schauen und überprüfen Sie die Türen, sowie die Fenster und schauen Sie nach Stellen an denen Sie die Sicherheit verbessern können.

7. Schalten Sie das Licht ein

Lichter im Haus sind eine schnelle und einfache Möglichkeit Einbrecher fernzuhalten. Bewegungsmelder können besonders erschreckend auf Einbrecher wirken. Die Installation einiger Leuchten in der Nähe der Eingänge Ihres Hauses oder Wohnung ist einfach und gleichzeitig sehr effektiv. Mittlerweile gibt es Apps und intelligente Geräte, mit denen Sie die Innenbeleuchtung pert Zeitschaltuhren einstellen können. Wenn Sie mal weg sind oder nachts aufgeregt sind, kann Ihre Beleuchtung es so aussehen lassen, als sei jemand zu Hause und wach.

8. Installieren Sie eine Kamera an Ihrer Klingel

Heutzutage sind Kameras an der Klingel sehr populär. Der alleinige Anblick einer solchen Kamera kann dafür sorgen, dass Einbrecher abgeschreckt werden. Sie können aus der Weite ansehen wer vor Ihrer Tür steht und Sie müssen sich so nicht in Gefahr bringen. Außerdem können Sie die Türklingel auch zum kommunizieren nutzen. Zum Beispiel um Pakete anzunehmen oder jemanden wissen zu lassen, dass Sie zu Hause sind.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]