Zum ersten Mal allein zu leben, ist für viele von uns ein Meilenstein. Und auch wenn es oft eine aufregende Zeit ist, die sich wirklich ~erwachsen~ anfühlen kann, kann das erste Alleinleben auch eine Herausforderung für das veränderte Leben sein.

Allein zu leben ist mit viel Verantwortung, vielen Entscheidungen und natürlich viel Zeit allein verbunden. Aber für manche Menschen ist es nicht nur lohnenswert, es ist der Traum. Während manche die Idee lieben mit Freunden oder einem Partner zusammenzuleben, können sich andere nichts besseres vorstellen als umgeben von einer Menge Ruhe zu sein.

Um das Beste aus dem ersten Alleinleben herauszuholen, hilft es sich all der versteckten Herausforderungen und der versteckten Vorteile bewusst zu sein, die mit der Miete oder dem Kauf einer eigenen Wohnung einhergehen können. Dieser Artikel berichtet über die Dinge die niemand über das erste Alleinleben erzählt.

1. Ihre Nachbarschaft ist wirklich, wirklich wichtig

Allein zu leben ist teuer. Das könnte bedeuten, dass Sie vielleicht gezwungen sind einfach dorthin zu gehen, wo Sie sich ein Studio oder eine Einzimmerwohnung leisten können. Wichtig ist aber, dass Sie sich die Umgebung genau anschauen.

Stöbern Sie durch das Viertel, mit dem Sie sich verbunden fühlen. Denken Sie an Ihren Arbeitsweg und wie dieser aussehen könnte. Seien Sie aber auch realistisch was die Preise angeht. Allein zu leben kann toll sein, aber nicht wenn man so isoliert ist, dass man sein Zuhause nie verlassen will.

2. Es könnte eine wachsende Erfahrung sein

Wenn Sie nicht jemand sind, der von Natur aus gut allein zurechtkommt, dann könnte das Alleinleben tatsächlich eine großartige Übung für Sie sein. Auch wenn es nicht immer einfach ist. Sind Sie jemand, der sich ängstlich allein fühlt und nicht in der Lage ist seine Gedanken zu beruhigen, dann könnte die Selbstständigkeit und eine gewisse Selbstbeobachtung Ihnen dabei helfen, sich allein wohl zu fühlen. Aber rechnen Sie damit, dass die Zeit dafür anstrengend wird.

3. Sie müssen Ihren Stil finden

Sie haben jahrelang die Möbelstücke Ihres Mitbewohners gehasst oder das Haus Ihrer Eltern so satt gehabt?

Dann könnte das Alleinleben Ihnen zeigen, dass Sie eigentlich nicht wissen was Ihr Stil ist. Wenn Sie allein leben, um endlich Ihren Platz zu bekommen, dann nehmen Sie ihn an und machen Sie ihn zu Ihrem Platz. Experimentieren Sie mit Farben, Stilen und verschiedenen Kombinationen, um denjenigen zu finden der für Sie geeignet ist.

4. Es ist die Anstrengung wert

Sie sind der Meinung, dass Stil oder Design für Sie keine eine Rolle spielen würden? Es lohnt sich trotzdem sich die Zeit zu nehmen, Ihr Zuhause zu einem gemütlichen, warmen Ort zu machen.

Egal wo Sie hinziehen, stellen Sie sicher, dass Sie sich bewusst sind und darauf achten wie sich Ihr Zuhause anfühlt. Der erfolgreichste Faktor für die Zufriedenheit in unserem Leben zu Hause ist, wie wir uns zu Hause fühlen. In dem Sie sich Mühe geben es zu einem sicheren, erholsamen und komfortablen Ort zu machen, werden Sie sehr schnell zufrieden in Ihrem zu Hause sein.

5. Vielleicht müssen Sie mehr Pläne machen als Sie erwarten

Wenn Sie sich Sorgen machen, sich einsam zu fühlen oder zu sehr mit negativen Gedanken allein zu sein, ist Achtsamkeit ein guter Bewältigungsmechanismus. Stellen Sie sicher, dass Sie auch außerhalb Ihres Hauses genügend soziale Veranstaltungen planen. Eine Nacht, in der Ihr Geist beschäftigt ist und Sie mit Freunden oder der Familie zusammen sind, kann wirklich beruhigend sein. Auf diese Weise haben Sie Ihre Nacht beschäftigt und Ihr Fokus wird bei Ihrer Rückkehr nach Hause auf dem Schlaf liegen.

6. Budgetierung kann schwierig sein

Allein zu leben ist oft teuer. Während Sie planen die Miete und die restlichen Rechnungen zu zahlen, können Sie schnell die anderen Dinge im Leben vergessen. Sowas wie: Lebensmittel, Waschmittel, sogar nur eine neue Decke oder einen neuen Stuhl, wenn Sie sie brauchen. Denken Sie daran ein Budget zu erstellen.

Ein großartiger Budgethack, um sich vor einer Überziehung der Ausgaben zu schützen, ist das Umschlagsystem. Wenn Sie Ihr monatliches Budget festgelegt haben, legen Sie einen bestimmten Geldbetrag in einzelnen Umschlägen beiseite. So können Sie die verschiedenen Kategorien Ihres Budgets abdecken und sicherstellen, dass Sie nicht zu viel ausgeben. Wenn Sie zum Beispiel 500 Euro pro Monat für Lebensmittel eingeplant haben, nehmen Sie diesen Betrag zu Beginn des Monats von Ihrem Bankkonto und stecken Sie das Geld in einen Umschlag mit der Aufschrift „Lebensmittel“.

7. Freundlich sein kann viel bewirken

Wenn man allein lebt kann es schön sein, Kontakt mit jemanden aus der Nähe zu haben. Stellen Sie sich Ihren Nachbarn so schnell wie möglich vor. Viele von uns reden nicht gerne mit unseren Nachbarn, aber je früher man es tut, desto weniger unangenehm ist es. Und eine Tür zu haben, an die man anklopfen kann wenn es einen Notfall gibt, kann wirklich beruhigend sein.

Allein zu leben ist ein ganz neues Abenteuer, vor allem wenn man es noch nie getan hat. Erwarten Sie ein paar Höhen und Tiefen, aber hoffentlich sind die kommenden Erfahrungen es wert.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]