Durch eine gute Beleuchtung können wir besser aussehen, wir können uns besser fühlen und auch zu Hause besser leben. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie häufige Beleuchtungsfehler vermeiden und so den Komfort und Freude in Ihrem Zuhause nicht verloren gehen lassen. Im folgenden Beitrag stellen wir Ihnen fünf typische Beleuchtungsfehler vor und geben Ihnen hilfreiche Tipps, die helfen können, diese zu beseitigen.

Fehler 1: Falsche Küchenbeleuchtung

Obwohl die Arbeitsplatten oft durch Pendelleuchten und Unterschrankleuchten gut ausgeleuchtet sind, entsteht oft das Problem in der Küche, dass mehr Licht auf den Boden fällt als auf die Arbeitsplatten. Ein größeres Problem, weil es auf der Arbeitsplatte am meisten benötigt wird.

Wenn man gut positionierte Einbauleuchten, Pendelleuchten oberhalb von Kücheninseln und Unterschrankbeleuchtung hinzufügt, stellt man sicher, dass Ihre Küchenarbeitsbereiche ausreichend Licht haben.

Fehler 2: Falsche Position im Badezimmer

In einem Badezimmer ist gute Beleuchtung nicht schwer zu realisieren – es genügt ein guter Make-up-Spiegel, der die Lichter auf Gesichtshöhe positioniert. Wer Licht an einer Frisierkommode anbringt, sollte am besten hartes Licht von oben vermeiden, da dieses tiefe Schatten unter den Augen und dem Kinn erzeugt.

Um ihr Hauptbadezimmer ein wenig stillvoller zu gestalten, können Sie beispielsweise eine doppelte Waschtischwanne mit mehreren schattigen Wandleuchten installieren. Die Lichter erzeugen in der richtigen Höhe ein sanftes Leuchten.

LESEN SIE AUCH: 10 Ideen wie Sie Ihr Zuhause gemütlich zum Herbst einrichten

Fehler 3: Nicht genug Licht im Schlafzimmer

Die Beleuchtung in vielen Schlafzimmern besteht oft aus mehreren einzelnen Lichtern in jeder Ecke des Raumes. Durch diese geometrische Anordnung, scheint das Licht dorthin, wo es nicht wirklich benötigt wird und die stärker genutzten Bereiche des Schlafzimmers bleiben im Dunkeln. Es ist essentiell, dass die Mitte der Decke auch mit Lichtern ausgestattet wird und Hindernisse wie alte Ventilatoren oder ähnliches entfernt werden. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Beleuchtung im Schlafzimmer nicht zu grell scheint. Ein bisschen wärmer Lichter sind hier besser geeignet.

LESEN SIE AUCH: Mit diesem Trick lassen Sie Ihre Küche wie neu aussehen

Fehler 4: Keine Dimmer

Wir sollten bei der Beleuchtung nicht die Augen vergessen. Diese müssen sich den ganzen Tag an verschiedenste Lichter gewöhnen. Daher macht es durchaus Sinn, dass unsere Beleuchtung nicht nur „an“ oder „aus“ ist. Mit zusätzlichen Dimmern und Bedienelementen können Sie das Beste aus Ihrer Beleuchtung herausholen und die gewünschte Stimmung zur richtigen Zeit herbeiführen.

Ein großartige Verwendung für Dimmern findet man beispielsweise bei rustikaleren Einrichtungen. Sie können die Beleuchtung im Raum je nach Tageszeit und Stimmung anpassen und behalten so die Gemütlichkeit der Einrichtung.

LESEN SIE AUCH: 7 gute Ideen mit denen Sie Ihr Zuhause kostengünstig aufbessern können

Fehler 5: Ungünstige Oberflächen werden fokussiert

Im Falle von Trockenbauwände ist es zum Beispiel so, dass diese die kostengünstigste Oberfläche in einem Raum sind, aber oft fällt genau dort das Licht am meisten ein. Hier kann man beispielsweise Leisten positionieren, die die Aufmerksamkeit auf interessante Details wie Bögen und Regale lenken.

Die Leuchten sind vorsichtig zu platzieren, sodass sie Oberflächen beleuchten, die interessanter sind als Trockenbauwände.

Ein besseres Beispiel wären Ziegelsteinwände. Die Struktur von Naturstein oder Ziegelstein lässt sich am wirkungsvollsten hervorheben, wenn Sie die Wand mit Licht streifen. Unter Streiflicht versteht man ein Licht, das direkt über der Oberfläche des Steins oder Ziegels platziert wird und dann an der Wand entlang streift.

LESEN SIE AUCH: Die 10 besten Instagram-Seiten für Küchenideen

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]