Auch wenn dein Wohnzimmer nicht all zu groß ist, bedeutet das nicht, dass du beim dekorieren sparen musst. Dieser Artikel soll dir 10 Beispiele nennen, wie du durch minimalistischen Stil das meisten aus deinem Wohnzimmer rausholen kannst. Die Tipps zeigen, wie man viel Stil und Funktion auf minimaler Fläche unterbringen kann. Ziel dabei ist es, den Raum nicht überfüllt oder unbequem aussehen zu lassen.

1. Struktur bei den Möbeln

Wenn du mit deiner Raumgröße zu kämpfen hast, sollte du versuchen die Fläche mit kleinen Möbel komplett auszunutzen. Eine kleine Couch bietet einen gemütlichen Platz für dich und deinen Besuch. Du kannst Beistelltische hinzufügen und diese gleichzeitig als Regals nutzen. Mit strukturellen Elementen kann man außerdem ein neutrales Farbschema in Räumen unterstreichen.

2. Einfach elegant

Wenn dein Stil eher elegant ist, dann kannst du diesen auch ohne viel Kram ausleben. Du kannst deinen Raum, mit Möbeln und dekorativen Akzenten in einer Mischung aus luxuriösen Materialien und schicken Farben, aufwerten. Auffällige Stücke aus Leder oder Samt können die richtige Richtung sein. Ein Plüschteppich fühlt sich unter den Füßen fantastisch an. Spiegel bringen Glanz ins Spiel, ohne viel Budget zu strapazieren. Zusätzlich kannst du mit Pflanzen ein wenig Natur in den Raum bringen.

3. Gemütlichkeit durch Sektionsmöbel

Mit einem „L“-förmigen Sofa im minimalistischen Stil, kann man die Sitzmöglichkeiten in einem kleinen Wohnzimmer sehr gut maximieren. Die mehrteiligen Möbel, die ineinander verschachtelten sind, lassen keine Quadratmeterfläche frei. Kombiniert mit funktionalen Couchtischen, wird der Raum optimal ausgenutzt. Topfpflanzen bringen Ausgewogenheit, Schönheit und Charakter in den Raum.

4. Kontrast: Hell, Dunkel

Dunkle Möbel vor weißen Wänden verleihen kleinen Wohnzimmern Tiefe. Durch natürliches Licht wirkt der Raum zu keiner Zeit Raum beschwert. Wenn dein Raum hohe Decken haben sollte, dann kannst du große Pflanzen ausprobieren. Diese bilden einen wunderbaren Kontrast zu den dunklen Möbeln und der hellen Wand. Ein Teppich kann den Raum erwärmen und durch ein wenig Farbe im Muster gleichzeitig das Farbschema aufwerten.

LESE AUCH: So richtest du deine erste eigene Wohnung günstig ein

5. Skaliere die Möbel

Eine weitere Möglichkeit, die in einem einfach gestalteten kleinen Wohnzimmer funktioniert, ist die Skalierung von Möbeln. Beispielsweise kann man ein Mini-Sofa mit einer scheinbar gigantischen Stehlampe kombinieren. Mit geschichteten Teppichen auf dem Boden, wird dem Raum virtuelle Textur und Farbe verliehen.

6. Schwarze Wand

Schwarze Wände können Räume eine gute Tiefe verleihen. Dafür brauchst du viel Sonnenlicht und am besten einen hohen weißen Schrank auf einer Seite. Somit wird verhindert, dass sich der Raum beengt oder trist anfühlt. Ein gestreifter Teppich sorgt für die richtige Verankerung im Raum. Mit einem gemütlichen Sofa machst du den Raum noch zusätzlich einladender.

7. Trennung der Bereiche

Wenn du mit der Größe deiner Wohnung zu kämpfen hast, dann kannst du mit kleinen Trennungen zwischen den verschiedenen Wohnbereichen, die Quadratmeterzahl maximal ausnutzen. In vielen Wohnungen dienen Sofas gleichzeitig als Raumteiler. Zusätzlich können funktionale Möbel den Raum noch effizienter gestalten.

8. Weiße Wand, bunte Möbel

Wenn du bei der Gestaltung deines Wohnzimmers einfach bleiben willst, kannst du dennoch mit Farbe kreativ werden. Damit diese Idee funktioniert, sollte man die Wände und die Decke strahlend weiß lassen. Danach kann man den Raum mit farbenfrohen Möbeln in kräftigen und pastellfarbenen Tönen weiter aufwerten.

LESE AUCH: So fühlen Sie sich sicher wenn Sie alleine leben

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]